Kurzportrait Gutachten
Bundesautobahn A 4 - Rothaargebirge

Auftragsgegenstand:Gutachten zur Umweltverträglichkeit
Auftraggeber:Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten des Landes Nordrhein-Westfalen
Bearbeitungszeitraum:5/1979 - 10/1980
bearbeitet am Institut für Landschaftspflege und Naturschutz der Universität Hannover (Auftragnehmer: Prof. Dr. Hans Kiemstedt)
Bearbeiterin/Bearbeiter:Prof. Dr. Hans Kiemstedt (Projektleitung)
Dipl.-Ing. Ulrich Trommsdorff
Dipl.-Ing. Stefan Wirz
Aufgabenstellung:
Untersuchungsgegenstand des Gutachtens war die Bundesautobahn A 4 durch das Rothaargebirge zwischen dem Kreuzungspunkt mit der geplanten "Hüttentalstraße" südl. Olpe und der Landesgrenze nach Hessen, also eine Strecke von ca. 43 km. Inhaltliche Schwerpunkte der Bearbeitung waren vor allem die folgenden potentiellen Auswirkungen und Wirkungszusammenhänge des Autobahnprojekts:
- Belastung der in dem Raum wohnenden und erholungsuchenden Menschen,
- Beeinträchtigungen ökologischer Leistungen der Landschaft,
- Störungen von Funktionszusammenhängen, u.a. die Zerschneidung von Erholungsgebieten,
- Identitätswandel der Landschaft einschl. visuell-ästhetischer Beeinträchtigungen
sowie
- Beeinträchtigungen der geplanten Trasse durch natürliche Faktoren und Wirkungszusammenhänge.

In dem Gutachten wurden erstmals umfassend alle potentiellen Umweltauswirkungen des Autobahnbaus in Mittelgebirgen behandelt (Noch sechs Jahre nach Veröffentlichung wird es als "wahrscheinlich ergiebigste Zusammenstellung zu diesem Thema im deutschsprachigen Raum" bezeichnet (GäLZER, ZECH & EICHBERGER: Verkehr und Landschaft.- Wien 1986).
Inhaltlich kommt es zu dem Ergebnis, daß die Realisierung des geplanten Projektes einen erheblichen und nachhaltigen Eingriff in Natur und Landschaft bedeuten würde, der durch Ausgleichsmaßnahmen nicht wesentlich zu mindern sei. Das geplante Projekt der BAB A 4 durch das Rothaargebirge sei daher mit den Zielen von Naturschutz und Landschaftspflege nicht zu vereinbaren und abzulehnen. Das Projekt wurde daraufhin in den Bundesverkehrswegeplan 1980 lediglich mit dem Hinweis aufgenommen, daß untersucht werden solle, "inwieweit alternative Planungen, insbesondere durch den Ausbau des vorhandenen Straßennetzes, entwickelt werden können."

Veröffentlichungen:
  • MINISTERIUM FüR ERNäHRUNG, LANDWIRTSCHAFT UND FORSTEN DES LANDES NORDRHEIN-WESTFALEN (Hrsg.): Gutachten zur Umweltverträglichkeit der Bundesautobahn A 4 - Rothaargebirge.- Zusammenfassung der Ergebnisse.- Hannover 1980 (Verfasser: KIEMSTEDT, TROMMSDORFF, WIRZ)

  • KIEMSTEDT, H., U. TROMMSDORFF & St. WIRZ: Gutachten zur Umweltverträglichkeit der Bundesautobahn A 4 - Rothaargebirge. - Beiträge zur räumlichen Planung (Schriftenreihe des Fachbereichs Landespflege der Universität Hannover), Heft 1 (1982)

  • KIEMSTEDT, H. & St. WIRZ: Zum Verhältnis Landschaftsplanung - Umweltverträglichkeitsprüfung. - Landschaft und Stadt 13 (1981), S. 173-187
    (auch in: Gemeinde - Stadt - Land 9 (1983), S. 101-118)
  • Trennlinie
    (Seiteninhalt zuletzt bearbeitet am 02.10.2002)
    | Home | Impressum | Sitemap |